Aktuell

Die Herbstsaison eröffnen wir in der Galerie mit einer besonderen Aktion.

15. 09. – 31.10.2019
DIE DAUER DER GEFÜHLE
Performance – Installation – Ausstellung
von Frank Homeyer

Trauer, Wut, Freude, Angst – diese und weitere Grundemotionen werden künstlerisch erforscht und zur Diskussion gestellt.

Sind Emotionen diskret und klar zu trennen? Welchen Wandel durchlaufen sie im Erleben? Mitfühlen, übertragen, mentalisieren – wie werden Gefühle gemeinschaftlich?

Der Mensch fühlt ein Leben lang.

Die Galerie bietet Raum und Rahmen für eine Verbindung von Performance, Installation und Ausstellung. Über den Zeitraum von zwei Tagen füllt der Künstler den Raum mit seiner Performance und lässt langsam die Ausstellung entstehen.

Vernissage, 14. & 15. 09. 2019

Samstag, 14. 09. ab 10 Uhr Performance
Verdichtung des Performance Prozesses 19 – 21 Uhr

Sonntag, 15.09. Matinée mit Performance 11 – 15 Uhr
im Anschluss Vernissage der Ausstellung mit Artist Talk

SAVE THE DATE

Wir möchten die letzten Tage der Sommerpause nutzen um allen Freunden der Galerie noch ein paar schöne Sommertage zu wünschen und auf ein paar Termine hinzuweisen.

Am 9. November 1979 öffnete die Galerie Koppelmann zum ersten mal ihre Türen. Deshalb steht das kommende Halbjahr ganz im Zeichen des 40. Galeriejubiläums.

Wir laden alle Freunde, Sammler, Künstler und Wegbegleiter ein das 40 jährige bestehen der Galerie Koppelmann mit einer Jubiläumsausstellung und einem Fest zu feiern.

Galerie Jubiläum
Ausstellungseröffnung und Feier
9. November 2019
ab 18 Uhr

Außerdem werden wir, wie auch in den vergangenen Jahren, an der ungarischen Kunstmesse Art Market Budapest teilnehmen. Und freuen uns auf Euren Besuch!

Art Market Budapest
3. – 6. 10. 2019
Vernissage 2. 10.2019

Stand G105

vergangene Ausstellungen:

Verlängerung der Ausstellung „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ bis zum 27.07.2019

Grundgesetz-Performance
Ralf Peters
25.07.2019
19-22 Uhr

Finissage
mit Karin Richert und Ralf Peters
26.07.2019
19-22 Uhr

24. 05. – 30. 06. 2019 verlängert bis 27.07.
Karin Richert – Die Würde des Menschen ist unantastbar.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ lautet der Titel der Ausstellung, die anlässlich des 70. Jubiläums des Deutschen Grundgesetzes Arbeiten der Kölner Künstlerin Karin Richert präsentiert.
Das gleichnamige Kunstprojekt zu Artikel 1 entstand bereits 2012, anlässlich des 65-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes und wird nun erstmalig ausgestellt.
In eindrücklicher schwarz-weiß Ästhetik rücken ihre Fotografien Dinge in unser Blickfeld, die häufig im Alltag unbeachtet bleiben oder gar verdrängt werden. In ihren Arbeiten aus den Serien „Von der Hand in den Mund“, „Trialog“ und „Kommunikation“ werden sozialkritische Fragestellungen mit sachlichem und einfühlsamen Œuvre thematisiert.
Die Werkschau „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ verkörpert in ihrer Klarheit und Konsequenz eine ethische Haltung, die zum Hinsehen und zur Reflexion auffordert.

Vernissage
23. 05. 2019
19 – 22 Uhr

Rückblick:

30. 03. – 18. 05. 2019
Killing in the name of…
J. C. Parkyn vs Hōdō Shashin

„Killing in the name of…“ präsentiert eine Zusammenschau von seltenen Fotografien des Pazifikkriegs aus japanischer und amerikanischer Sicht.
Beide Positionen sind Fundstücke, deren Herkunft kaum verschiedener sein könnte: Frühe japanische Dokumentarfotografie, instrumentalisiert zu Propagandazwecken des Magazins Hōdō Shashin und der Privatbesitz des Kriegsfotografen J. C. Parkyn, zeigen zwei gegnerische Perspektiven auf genau einen Krieg und seine zerstörerische Kraft.

Vernissage, 29. 03. 2019
19 – 22 Uhr

Öffnungszeiten während des Festivals

Fr., 10. 05. 2019
15 – 21 Uhr
Sa., 11. & So., 12. 05. 2019
11 – 19 Uhr

Pressemappe:
Killing in the name of…J. C. Parkyn vs Hōdō Shashin

Event in der laufenden Ausstellung:
sharing 576h
Katalogpräsentation
15. März 2019
19 Uhr

Vom 1. bis 24. September 2017 war das PAErsche Aktionslabor für 24 Tage – 576 Stunden zu Gast in der Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes. Für >sharing 576 h< präsentierte jeden Tag ein/e neue KünstlerIn den eigenen performativen Kosmos in der Galerie. Wir freuen uns, das nun der Katalog zum Projekt >sharing 576 h< erscheint. Wir möchten dieses Projekt und die wunderbare Zusammenarbeit mit
PAErsche Aktionslabor, mit der Präsentation des Kataloges, noch einmal Revue passieren lassen und gemeinsam feiern.
Zur Präsentation und zum gemeinsamen Austausch mit Kollegen, Freunden und Gästen werden zahlreiche Künstler*Innen anwesend sein.

An dieser Stelle wollen wir uns auch ganz herzlich bei allen Künstler*Innen, bei dem Organisationsteam Evamaria Schaller, Carola Wilbrand, Constantin Leonhard und ganz besonders bei Rolf Hinterecker und Boris Nieslony für dieses großartige Projekt bedanken.

Accrochage 01/19

Neben weiteren Künstlern zeigen wir Werke von:

Jürgen Klauke
Herbert Falken
Peter Gilles
Martini Wickramasinha
Horst Kistner

Vergangene Ausstellungen 2018:

08. 09. – 03. 11. 2018
Summer of Love
John Chicago (alias Wolfgang Schulz)

14. 09. – 30. 09. 2018
Self Reflection – Wer bist du!
Internationale Photoszene Köln 2018

30. 06. – 01. 09. 2018
The captured moment
Historische Fotografien

05. 05. – 23. 06. 2018
CSATATÉR – SCHLACHTFELD III
Homo dolorosus
Gruppenausstellung mit Arbeiten von:
Botond, Peter Gilles, Herbert Falken

24. 02. – 28. 04. 2018
CSATATÉR – SCHLACHTFELD II
Éva Köves (Einzelausstellung)

Wir informieren Sie gerne über Ausstellungen und Events:
Newsletter abonnieren