Hans Petri

1963 geboren in Bonn
1988 – 1992 Wilhelm-Universität Bonn, Studium der Nationalökonomie, Politikwissenschaft, Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaft und Phonetik
1992 – 1999 Universität der Künste, Städelschule, Frankfurt am Main; Studium unter Professor Per Kirkeby und Professor Georg Herold
2001 Meisterschüler von Professor Georg Herold
2004 Preis der Frankfurter Künstlerhilfe. e.V.
2010 ‚Artist in Residence‘ in Antwerpen, Stipendium der Stadt Frankfurt

Hans Petri lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Die Arbeiten des in Frankfurt lebenden Künstlers Hans Petri polarisieren das Publikum mit ihren irritierenden, verstörenden Inhalten. Seine Kunst dreht sich um sexuelle Obsessionen und provoziert mit ihrem extremen, nur vermeintlich expliziten Inhalt, manchmal humorvoll, manchmal radikal. Sie konfrontieren das Publikum mit ihren eigenen sexuellen Phantasien oder Tabus. Seine Arbeit ist eine multisensorische Erfahrung von Intimität und ihrer Dekonstruktion. Durch die Zerlegung, Verschmelzung und Verflechtung verschiedener Bilder und Inhalte entstehen störende Spiegelschränke. Zitate aus einer pluralistischen Welt aus Politik, Werbung, Kultur und Gesellschaft werden in Beziehung gesetzt. Hans Petris Kunst ist eine Verpflichtung gegenüber seiner eigenen Generation, deren Unsicherheit und Desorientierung sich zwischen Popkultur und Intellektualität bewegt.

Ausstellungen in und mit Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes:

Schau hin, wie schön ich bin!

CityLeaks 2013: Urban maze

Silberkrieg

The Solo Project Art Fair

Self Reflection – Wer bist du!

>>English Version<<

©JamimikoDesign